Orgeln

Die Pfarre St. Cyriakus verfügt über vier Orgeln in ihren zwei Kirchen, die ihren Aufgaben gemäß ganz unterschiedlich eingesetzt werden können und so eine einzigartige Orgellandschaft innerhalb einer Pfarre ergeben.

Im November 1999 konnte in der Pfarrkirche eine neue Orgel eingeweiht werden. Von der renommierten Orgelbauwerkstatt Metzler in Dietikon/Schweiz wurde ein exquisites vollmechanisches drei-manualiges Instrument erbaut, deren Disposition 49 Register aufweist. Sie ist über ihre Bestimmung hinaus eine kulturelle Bereicherung für die Region Niederrhein. Auf dieser Orgel interpretieren namhafte Konzertorganisten aus dem In- und Ausland.

Neben der Metzler-Orgel verfügt die Pfarrkirche noch über eine 11-registrige Chor-Orgel (Seifert 1972).

In der Konventskirche in unserer Gemeinde befindet sich mit der 8-registrigen historischen Orgel der Firma Weidtmann aus dem Jahr 1683 eine der ältesten Orgeln des Niederrheins. Sie wurde 2015 aufwändig von der Firma Ahrend aus Leer restauriert und rekonstruiert. Ebenfalls befindet sich in der Konventskirche eine Truhenorgel aus dem Hause Metzler.
Gerne bieten wir Ihnen auch eine Orgelführung in unserer Pfarre an!

Ansprechpartner für Ihre Fragen rund um das Thema Orgeln ist unser

Kantor
Heinz-Peter Kortmann

Herrenweg 19
47839 Krefeld-Hüls
Telefon: 02151 - 73 03 97
heinz-peter.kortmann(at)st-cyriakus-huels.de


Metzler Orgel

Kath. Kirche St. Cyriakus D-Krefeld-Hüls, Metzler Orgel Op 604
49 klingende Register

III/P/491999II. HauptwerkC-g³III. Schwellwerk C-g³
1. Bourdon16'1. Principal  8'
2. Principal  8'2. Salicional  8'
3. Viola  8'3. Voix céleste  8'
4. Hohlflöte  8'4. Doppelflöte (Holz)  8'
5. Octave  4'5. Octave  4'
6. Spitzflöte  4'6. Traversflöte  4'
7. Quinte  2⅔'7. Doublette  2'
8. Superoctave  2'8. Sesquialtera II-III
9. Mixtur V-VI  1⅔'9. Mixtur IV-VI  2'
10. Cornet V (ab c')10. Basson16'
11. Fagott16'11. Trompette  8'
12. Trompete  8'12. Oboe  8'
13. T'pette en chamade  8'13. T'pette en chamade  4'
   
I. Rückpositiv
C-g³P. Pedalwerk
C-f¹
1. Rohrflöte  8'* 1. Principal32'
2. Quintade  8'* 2. Principal16'
3. Unda maris  8'3. Subbass16'
4. Principal  4'4. Octavbass  8'
5. Rohrflöte  4'* 5. Spitzflöte  8'
6. Nasard  2⅔'6. Octave  4'
7. Octave  2'7. Rauschpfeife V  2⅔'
8. Terz13⁄5'* 8. Bombarde16'
9. Larigot  1⅔'9. Fagott16'
10. Scharf IV  1'* 10. Trompete  8'
11. Krummhorn  8'* 11. Clairon  4'
12. Vox humana  8*   Grosspedal
    
KopplungenTremulanten
Hauptwerk + Schwellwerkfür SW und Rp
Hauptwerk + Rückpositiv
Rückpositiv + SchwellwerkTritte:
Pedalwerk + HauptwerkMixtur HW an-ab
Pedalwerk + SchwellwerkBombarde 16' an-ab
Pedalwerk + RückpositivTrompete 8' HW an-ab
Trompette 8' SW an-ab

Weidtmann-Orgel

Disposition der Weidtmann-Orgel von 1683
in der Konventskirche (Restauration Ahrend 2015)


Praestant
Holpfeif
Holfleut
Cornet
Oktava
Sesquialtera
Mixtur
Vox humana

Tremulant

Stimmung:
Tonhöhe:
Winddruck:
4‘
8‘
4‘
III
2‘
II
II
8‘



Mitteltönig
440 hz bei 17° C
55 mm WS